Wieder einmal erlebten unsere italienischen und schweizerischen Missionare aus St. Gallen ein unvergessliches Wochenende, geleitet von der Freude des Heiligen Geistes!

Am Samstag, 18. Januar, um 18.30 Uhr fand in St. Gallen, dem Missionssitz der Abraham-Gemeinschaft, das internationale Gebetstreffen für Europa statt. Der erste Lobpreis erwärmte das Herz, indem er dazu beitrug, Gott mit ganzem Herzen zu danken, so wie König David, der ungeachtet seiner verärgerten Frau, die ihn verachtete, tanzte und den Herrn mit Tanz und Musik lobte! (II Samuel 6:5)

Dann lebten wir eine Zeit der Danksagung an Gott und der Fürbitte für diejenigen, die wir am meisten in unserem Herzen tragen, und für unseren Kontinent, damit er seine christlichen Wurzeln wiederentdeckt und sich ihrer nicht schämt. Das Zeugnis von Giulia, Mitglied des Internationalen Gemeinschaftsdienstes von CHARIS, forderte die Anwesenden dazu auf, niemals aufzuhören, Christus zu verkünden, die einzig wahre Quelle der Sicherheit und Wahrheit, gerade in unseren Tagen, in denen Gott trotz der Tatsache, dass es oft schwierig ist, noch mehr von uns verlangt!

Dank P. Martin Michalíček, Generalsekretär des CCEE, konnten wir eine Zeit der eucharistischen Anbetung erleben, in der er uns an unseren Auftrag als Jünger erinnerte, als Hoffnung für diese Welt, die die Früchte des Heiligen Geistes braucht, indem er jede Person, die ausgesandt wurde, um von Jesus zu sprechen, individuell mit ihrem Leben segnete.

„Die Hoffnung enttäuscht nicht, denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen durch den Heiligen Geist, der uns gegeben ist“ (Römer 5,5).

Das Ganze endete mit einem brüderlichen Abendessen.

Viele Brüder und Schwestern waren von dieser Erfahrung tiefer Intimität mit Gott und der Gemeinschaft der Herzen berührt.

Sehen Sie sich das Video der Zeugnisse an!

„Die Barmherzigkeit des Herrn ist nicht beendet, sie wird jeden Morgen erneuert“ (Klagelieder 3,22-23).

WIR SEHEN UNS AM 15. FEBRUAR!

INFO: einestundemitgott@gmail.com

X