Am Samstag, 19. September, begannen wieder die internationalen Gebetstreffen „Eine Stunde mit Gott“ in St. Gallen, Schweiz, in Zusammenarbeit mit der Katholischen Kirche der Stadt. Nach einer Pause, in der wir versucht haben, euch mit verschiedenen Gebetshilfen nahe zu sein, konnten wir uns endlich wieder persönlich treffen!

Um die geltenden Sicherheitsvorschriften einhalten zu können, sind wir in der Schutzengelkapelle in der Nähe der St. Galler Kathedrale umgezogen. Dies wird unser neues Zuhause sein, wo wir einmal im Monat auf euch warten werden, um eine Stunde des Lobpreises, der Katechese und der Anbetung zu erleben, begleitet von Liedern in verschiedenen Sprachen.

Gestern haben sich die Anwesenden aus Italien, Spanien, Schottland, der Schweiz und der Slowakei ins Gebet vertieft, auch dank der Impuls von Don Martin Michalíček, Generalsekretär des CCEE, über den Vers der Apostelgeschichte 2,42: „Sie blieben aber beständig in der Lehre der Apostel und in der Gemeinschaft und im Brotbrechen und im Gebet.“, von wo er sich aufmachte, um zu uns über die vier Säulen des katholischen Glaubens zu sprechen: die Lehre der Kirche, die Gemeinschaft, die Eucharistie und das Gebet.

Eine Zeit wurde auch dem Gebet gewidmet, gerade für diejenigen, denen das Beten am schwersten fällt, oder für diejenigen, von denen wir wissen, dass sie am dringendsten vor Gott gebracht werden müssen, indem wir unsere Anliegen in das Buch der Fürbitte schreiben, über das wir bei jedem unserer Treffen beten.

Am Ende gingen wir zusammen essen, erfüllt von der Freude des Herrn!

Wir erwarten euch am Samstag, 17. Oktober um 18.30 Uhr in der St. Galler Schutzengelkapelle.

Lasst ihr euch diese persönliche Begegnung mit Gott nicht entgehen!

Mehr dazu: einestundemitgott@gmail.com